Das Europäische Parlament hat die Lehrerinnen und Lehrer der Friedrich-List-Schule Ulm zur multinationalen Fortbildung „Planspiel – Methode zur Simulation demokratischer Prozesse“ vom 6. bis zum 10. Mai 2019 nach Namur/Belgien eingeladen. Carmen Berndt und Sarah Dangel vertreten die Friedrich-List-Schule Ulm bei diesem Planspiel.
Die Planspielmethode ermöglicht den Teilnehmenden, Strukturen, Prozesse und Themen politischer Entscheidungsfindung zu erleben und nachzuvollziehen, indem sie in die Rolle von Politikerinnen und Politikern schlüpfen. Neben der kognitiven Auseinandersetzung mit Politik durch Reflexion, kontroverse Debatten und demokratische Entscheidungsfindung fordert und stärkt das Planspiel auch praktische Handlungskompetenzen und soziale Fähigkeiten der Teilnehmenden, wie Empathie, die Fähigkeit zur Arbeit in Teams oder den Mut zur Eigeninitiative. Während der Fortbildung werden unsere FLS-Kolleginnen ein Planspiel mit Teilnehmenden aus Belgien, Deutschland, Frankreich und Luxemburg erleben. Gemeinsam werden sie in dem Planspiel einen europäischen Gesetzgebungsprozess nachspielen. Anschließend werden sie das Erlebte evaluieren und sie werden sich austauschen, wie das Planspiel als Methode im Arbeitsalltag eingesetzt werden kann. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei den Chancen und Herausforderungen des Planspieleinsatzes in einem internationalen Kontext.