FRIEDRICH - LIST - SCHULE ULM

E HUQ

Monitoring and enhancement of Historical
Urban Quarters to safeguard Europe’s
culture and natural heritage

„Monitoring and enhancement of Historical Urban Quarters to safeguard Europe’s Cultural and Natural Heritage“ war ein Erasmus+ Projekt der FLS Ulm das wir mit dem Liceo Scientifico Statale T.C. Onesti Fermo / Italien in den Jahren 2014 bis 2016 durchführten. Im Zentrum des Projekts standen die Kultur- und Naturdenkmäler in Ulm, der Umgebung von Ulm und in Fermo.
Zu ihrer Besichtigung reisen interessierte Menschen und Touristen scharenweise an, weil Denkmäler sichtbare und greifbare Zeugen unserer Vergangenheit sind. Sie sind Identifikations- und Integrationssymbole für ein zusammenwachsendes Europa. Diesem Zusammenwachsen dient der gemeinsame Boden unserer europäischen Kulturlandschaften und die solidarische Pflege ihrer jeweiligen Kulturgüter: Indem man denkmalgeschützte Gebäude nicht einfach verrotten lässt oder gar niederreißt, sondern sie in ihrer Bausubstanz weitest möglich erhält, um sie behutsam einer sachgemäßen Nutzung zuzuführen, wird der Umgang mit Bauten zugleich zum Beispiel für den Umgang mit Menschen: Auch Ihnen kann nicht einfach ein neuer Verputz, ein anderes Gesellschaftssystem übergestülpt werden, vielmehr müssen sie in ihrer Geschichte und Vergangenheit respektiert und verstanden werden. Nur so können sie auch für Gegenwart und Zukunft zu aktiven, engagierten europäischen Bürgern einer allmählich zusammenwachsenden europäischen Gesellschaft werden, die mit den Städten auch ihr eigenes kultiviertes Zusammenleben erhalten.

Unser Erasmus+ Projekt E-HUQ gliederte sich in 3 Phasen:

  • Phase 1: Workshops in Zusammenarbeit mit Hochschulen/Universitäten/Regierungspräsidium Tübingen/Biosphärenzentrum Schwäbische Alb Münsingen
  • Phase 2: Schüleraustausch (Analysen, Erfahrungs- und Wissensaustausch) – gegenseitige Besuche in Fermo und in Ulm
  • Phase 3: Erstellung einer europäischen Plattform.

Das Erasmus+ Projekt hatte eine Laufzeit von zwei Jahren (24 Monaten). Am Projekt nahmen interessierte und engagierte Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums, insbesondere aus den Wahlkursen „Betriebliches Umweltmanagement“, teil.

Jochen Schmauder:
SMAU@fls-ulm.de

Birgit Retter:
RETT@fls-ulm.de

Kathrin Biendl:
BIEN@fls-ulm.de

Wichtige Links